Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Dienstag, 25. Juni 2019

Bozen: Metro-Arbeitsplätze gesichert

Wie die Gewerkschaften CGIL/AGB und SKG/UIL in einer Aussendung mitteilen, ist der Mietvertrag für das Magazin des Großhändlers Metro Italia in der Voltastraße in Bozen erneuert worden. 64 Arbeitsplätze können so laut Gewerkschaften gesichert werden.

Symbolfoto

Symbolfoto - Foto: shutterstock

„Nach eineinhalb Jahren Forderungen der Gewerkschaften ist endlich die Neuigkeit eingetroffen, dass der Mietvertrag für das Magazin von METRO Italia in der Voltastrasse in Bozen, wo derzeit 64 Arbeiter und Arbeiterinnen arbeiten, erneuert worden ist,“ heißt es in einer Aussendung der Gewerkschaften CGIL/AGB und SKG/UIL.

Bei den Fachgewerkschaften des Sektors Handel herrsche große Zufriedenheit. „Der Einsatz und die Opfer der Arbeiter und Arbeiterinnen, die monatelang mit Streiks und Mahnwachen mobilisiert waren, hat zu dem einzig möglichen Ergebnis geführt: die Verlängerung des Mietvertrages. Dies gibt den Beschäftigten der Metro Italia, die seit Monaten mit der Angst leben, von einem Tag auf den anderen ihren Arbeitsplatz zu verlieren, endlich Ruhe und Gewissheit“, erklären Antonella Costanzo (FILCAMS/LHFD) und Angelika Carfora (UILTUCS).

„Wir hoffen, dass der Dialog mit dem Unternehmen so bald wie möglich wieder aufgenommen werden, um zu sehen wie sich die Geschäftstätigkeit und die Arbeitsorganisation entwickeln kann. Bisher hat METRO Italia jedoch noch nicht die Verhandlungen auf nationaler Ebene zum Betriebsabkommen aufgenommen. Dies ist ein wichtiges Thema auch im Hinblick auf die Anerkennung der Grundrechte, insbesondere für die Zukunft“, so Costanzo und Carfora abschließend.

stol

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos