Startseite » Wirtschaft » Wirtschaft

Artikel vom Donnerstag, 25. April 2019

US-Börsen zur Eröffnung mehrheitlich schwächer

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn überwiegend schwächer tendiert. Gegen 15.45 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index 0,86 Prozent auf 26.367,53 Zähler. Der S&P-500 Index sank um 0,25 Prozent auf 2.919,81 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gewann dagegen 0,27 Prozent auf 8.124,21 Einheiten.

Die US-Börsen tendieren nach unten.

Die US-Börsen tendieren nach unten. - Foto: shutterstock

Konjunkturseitig rückten die für März erfassten Auftragseingänge langlebiger Güter in den Mittelpunkt. Sie fielen stärker aus als erwartet und gaben dadurch Hinweise auf eine Konjunkturstärke in den USA.
Mit Blick auf die Einzelwerte lieferte die Berichtssaison am Donnerstag erneut Impulse. So sackten die Anteilsscheine des im Dow Jones vertretenen Mischkonzerns 3M um 10,56 Prozent, nachdem das erste Quartal schwächer ausgefallen war, als Experten erwartet hatten.

Dagegen ging es für Microsoft um ganze 4,09 Prozent nach oben. Vor allem das Cloud-Geschäft versprühte Euphorie unter den Anlegern. Der Gewinn erhöhte sich um fast 19 Prozent auf rund 8,8 Mrd. Dollar. Das Wachstum raubte selbst Experten den Atem. „Mir fällt kein anderes Unternehmen dieser Größenordnung ein, das ein solches Wachstum aufweist“, urteilte Nomura-Analyst Christopher Eberle.

Facebook verdiente trotz einer Reihe von Datenskandalen ebenfalls prächtig. Im vergangenen Quartal steigerte das weltgrößte Online-Netzwerk Gewinn und Umsatz stärker als erwartet. Zugleich legt das Management 3 Mrd. Dollar zurück für einen Vergleich mit den US-Aufsichtsbehörden. Die Aktien gewannen 7,54 Prozent.

Der Elektroauto-Hersteller Tesla rutschte nach einem halben Jahr mit Gewinnen wieder tief in die roten Zahlen. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von gut 702 Mio. Dollar, wie Tesla nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Aktie verlor geringe 0,05 Prozent.

Auch für die Anteilsscheine von UPS ging es bergab mit minus 6,46 Prozent. Dem Paketdienst machten der kalte Winter im US-Heimatmarkt und ein teurer Geschäftsumbau zu Jahresbeginn zu schaffen. Der Gewinn fiel deshalb im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um 17 Prozent, wie UPS mitteilte.

apa 

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos