Montag, 24. Juni 2019

2 „Eurofighter” in Deutschland abgestürzt - Pilot tot

Zwei „Eurofighter” der deutschen Bundeswehr sind am Montag in Mecklenburg-Vorpommern nach einer Kollision abgestürzt, teilte das Innenministerium mit. Der Vorfall ereignete sich im Rahmen von Luftkampfübungen. Ein Pilot verlor dabei sein Leben.

2 Eurofighter sind in Deutschland abgestürzt. - Foto: APA (dpa)
2 Eurofighter sind in Deutschland abgestürzt. - Foto: APA (dpa)

Ein weiterer Pilot hatte nach dem Unglück im Luftraum über Plau am See zwei Fallschirme niedergehen sehen und gemeldet. Einer der verunglückten Piloten wurde gerettet und verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zivile Opfer gab es laut Luftwaffe nicht.

Der Flieger wurde von Rettungsmannschaften lebend aus einer Baumkrone geborgen. Die Suche nach dem zweiten Piloten lief am Montag auf Hochtouren, auch Hubschrauber wurden eingesetzt. Der Mann konnte jedoch nur mehr tot geborgen werden.Beide Piloten hatten ihre Maschinen per Schleudersitz verlassen.

Polizei warnt vor Trümmerteilen

Die Polizei warnte unterdessen vor gefährlichen Trümmerteilen im Bereich Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). „Bitte nicht nähern! Bitte machen Sie den Weg für Rettungskräfte frei und umfahren Sie den Bereich”, twitterte das Polizeipräsidium Neubrandenburg.

Die beiden Kampfflugzeuge der deutschen Bundeswehr waren bei Luftkampfübungen zusammengestoßen und abgestürzt. Eine der Maschinen stürzte nach Worten eines Ministeriumssprechers in der Region Malchow nahe der Ortschaft Jabel in ein Waldstück. Die andere ging laut der Bürgermeisterin von Nossentiner Hütte, Birgit Kurth, unmittelbar am Rand der Ortschaft zu Boden. Beide Orte sind rund zehn Kilometer voneinander entfernt.

apa/dpa

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol