Samstag, 28. Oktober 2017

2 Mädchen sterben auf A22 - Staatsanwalt ermittelt

Bei einem schweren Unfall im Trentino sind 2 Mädchen aus Turin im Alter von 9 und 17 Jahren ums Leben gekommen. Ihre beiden Mütter verletzten sich schwer. Eine davon, die Lenkerin des Pkw, sowie der Lkw-Fahrer wurden nun ins Ermittlungsregister eingetragen.

Das tragische Unglück ereignete sich auf der A22 Richtung Süden in der Nähe von Trient.
Das tragische Unglück ereignete sich auf der A22 Richtung Süden in der Nähe von Trient. - Foto: © D

Der Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Brennerautobahn Richtung Süden: Die 2 Nachwuchs-Eisläuferinnen aus Turin befanden sich an Bord eines Ford Focus und waren mit ihren Müttern, die Zwillingsschwestern (50 Jahre alt) sind und zugleich als Trainerinnen mit dabei waren, auf dem Rückweg von einem Eiskunstlauf-Wettbewerb in Meran.

Bei Trient Süd kam es zu dem tragischen Unglück: Der Pkw krachte mit voller Wucht auf den voraus fahrenden Lkw. Das Fahrzeug geriet unter den Lkw. Nach Angaben der Straßenpolizei waren kaum Bremsspuren festzustellen.

Ins Ermittlungsregister eingetragen wurden laut Berichten italienischer Medien sowohl die Lenkerin des Pkws als auch der Lkw-Lenker. Der Staatsanwalt aus Trient hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Mädchen sofort tot

Besonders schwer war der Aufprall auf der rechten Seite des Fahrzeuges, wo die beiden Mädchen gesessen sein dürften. Beide Mädchen waren auf der Stelle tot. Die Fahrerin erlitt lebensgefährliche, ihre Schwester schwere Verletzungen. Die beiden Frauen werden derzeit im Krankenhaus Santa Chiara in Trient behandelt.

Alle Insassen mussten von der Feuerwehr aus dem Autowrack herausgeschnitten werden. Im Einsatz war auch die Straßenpolizei. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden.

stol

stol