Samstag, 09. Januar 2016

30-jähriger Skifahrer stürzte in Tirol rund 90 Meter ab

Ein 30-Jähriger Italiener ist am Freitag beim Versuch, einem Skifahrer aus Deutschland (37) zu helfen, im freien Gelände in Ischgl rund 90 Meter abgestürzt.

Foto: © shutterstock

Laut Polizei hatten die beiden Wintersportler zuvor den organisierten Skiraum verlassen und waren in unwegsames Gelände geraten.

Der 30-Jährige kam in einem Bachbett zu liegen und wurde mit einem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die beiden hatten gegen 13.30 Uhr die Piste verlassen und waren in das bewaldete Gebiet eingefahren.

Bereits nach kurzer Fahrt mussten die beiden wegen des unwegsamen Geländes die Ski abschnallen und zu Fuß weitergehen.

Dabei stürzte der Deutsche. Als ihm der 30-Jährige zu Hilfe kommen wollte, rutschte dieser ab und schlitterte über das steile Gelände in die Tiefe.

Der 30-Jährige wurde von der Pistenrettung erstversorgt und mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Sein 37-jähriger Begleiter konnte selbstständig absteigen.

Er wurde mit einer Handgelenksverletzung im Krankenhaus in Zams behandelt.

apa

stol