Freitag, 05. Juli 2019

43 Schweizer Soldaten plötzlich erkrankt

Dutzende Soldaten sind in einer Schweizer Rekrutenschule plötzlich erkrankt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Die Männer litten unter „massivem Unwohlsein“, teilweise mit heftigem Erbrechen und Durchfall, erklärte die Armee am Donnerstagabend. 4 der Rekruten seien in kritischem Zustand, sagte ein Armeesprecher Daniel Reist.

In einer Schweizer Kaserne hat es eine plötzliche Massenerkrankung gegeben.
In einer Schweizer Kaserne hat es eine plötzliche Massenerkrankung gegeben. - Foto: © shutterstock

Die Beschwerden seien am späten Nachmittag bei mindestens 43 Männern aufgetreten. Die Kaserne befindet sich in Jassbach knapp 40 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Bern. Als Vorsichtsmaßnahme wurde das Gelände vorübergehend unter Quarantäne gestellt; am Freitag Vormittag wurde die Quarantäne wieder aufgehoben.

Nach der plötzlichen Massenerkrankung haben Inspektoren für Lebensmittelhygiene Untersuchungen aufgenommen. Woran die Rekruten plötzlich erkrankten, war am Freitag noch unklar, wie ein Sprecher der Armee sagte. Sie mussten wegen heftiger Übelkeit, Erbrechen und Durchfall behandelt werden.

Die meisten waren am Freitag bereits aus den Spitälern wieder entlassen worden. 

dpa

stol