Freitag, 21. Mai 2021

9 neue Schneefräsen für den Landesstraßendienst

Geliefert und bereits einsatzbereit sind 9 neue Fahrzeuge für den Landesstraßendienst. Die neuen Schneefräsen werden im Winterdienst, aber auch bei anderen Instandhaltungs- und Sicherungsarbeiten auf Südtirols Straßen zum Einsatz kommen. Die Fahrzeuge wurden am heutigen Freitag den Mitarbeitern übergeben.

Bei der Übergabe: Kaneider, Rufinatscha, Sicher, Mraz, Staudacher, Alfreider, Hell, D'Odorico, Kompatscher, Mair, Feichter, Schiller, Devall, Glira und Winkler.
Badge Local
Bei der Übergabe: Kaneider, Rufinatscha, Sicher, Mraz, Staudacher, Alfreider, Hell, D'Odorico, Kompatscher, Mair, Feichter, Schiller, Devall, Glira und Winkler. - Foto: © lpa
„Die jüngsten Schneefälle auch in niederen Lagen im Monat Mai zeigen auf, wie wichtig eine konstante Instandhaltung des Verkehrsnetzes in Südtirol ist. Besonders in Notsituationen ist es wichtig, schnell und effizient reagieren zu können“, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Er hat am heutigen Freitag mit Abteilungsdirektor Philipp Sicher, dem Amtsdirektor Götz Florian Rufinatscha und den Mitarbeitern die neuen Schneeräumfahrzeuge am Stützpunkt in Bruneck übergeben.

Wie der Direktor der Landesabteilung Straßendienst Philipp Sicher erklärt, „werden die neuen Fahrzeuge im Pustertal und am Grödner Joch zum Einsatz kommen. Besonders für unsere Mitarbeiter sind sie eine große Hilfe bei der täglichen Arbeit.“ Bei den neuen Räumfahrzeugen handelt es sich um 3 selbstfahrende Schneefräsen und 6 Anbaufräsen, die auf Trägerfahrzeuge montiert werden können.
Erst vor kurzem hat der Straßendienst 5 neue Radlader in den Bezirken Vinschgau, Salten-Schlern, Eisacktal und Pustertal übergeben.

Zehnjahresplan für einen effizienten Fuhrpark

Insgesamt will das Land 48 neue Lastkraftwagen, Unimogs, Lieferwagen, Mähgeräte, Schneeräumfahrzeuge, Kehrfahrzeuge, Personenwagen, Stapler usw. kaufen. Die alten Fahrzeuge haben bereits ein hohes Betriebsalter, funktionieren nicht mehr zuverlässig und müssen ständig repariert werden. Sie werden nun ausgemustert und schrittweise eingetauscht oder ausrangiert. Weitere Fahrzeuge des Straßendiensts sollen in den kommenden Jahren schrittweise ausgetauscht werden.

487 Straßenwärter sind für sichere Straßen im Einsatz

Das Straßennetz in Südtirol ist 2826 Kilometer lang, führt durch 206 Tunnels, über 1662 Brücken und ist gesäumt von 996 Kilometer Leitplanken. Über die Hälfte der Straßen (57 Prozent) liegen auf über 1000 Metern Meereshöhe. Insgesamt 487 Straßenwärter sind mit den dazugehörigen Maschinen und Fahrzeugen in Südtirol für sichere und gut befahrbare Straßen im Einsatz.

lpa