Dienstag, 22. Mai 2018

A22: 30 Kilometer auf 3 Rädern zurückgelegt

Bereits am Sonntag ist es auf der Brennerautobahn zu einem aufsehenerregenden Vorfall gekommen: Ein Porschefahrer verursachte zunächst einen Unfall - und legte dann weitere 30 Kilometer auf 3 Rädern zurück.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Wie L'Adige am Dienstag berichtet, staunten die Polizisten der A22 nicht schlecht, als sie gegen 20.30 Uhr nahe einem Parkplatz bei Avio ein Rad und einige Autoteile auf der Fahrbahn vorfanden - aber kein dazugehöriges Unfallauto.

Offensichtlich war kurz zuvor ein Fahrzeug gegen die Leitplanken geprallt, der Lenker jedoch hatte sich auch von einem Rad weniger nicht beeindrucken lassen und einfach seinen Weg fortgesetzt.

Auf der Suche nach dem Unfallauto folgten die Polizisten einfach der Spur an Autoteilen, die sich in Richtung Verona fortsetzte. Erst nach rund 30 Kilometern entdeckten sie nahe der Ausfahrt von Affi einen Porsche, der auf 3 Rädern fuhr.

Wie sich bald herausstellte, war der 58-jährige Unternehmer aus dem Trentino nicht ohne Grund so „abenteuerlich“ unterwegs: Ein Alkoholtest überschritt den Wert von 1 Promille.

Dem Mann wurde sofort der Führerschein entzogen, außerdem wurde er angezeigt, nicht nur wegen Trunkenheit am Steuer, sondern auch, weil er einen Unfall verursacht hatte und sich von der Unfallstelle entfernt hatte - auch wenn keine Verletzten zu beklagen waren.

stol/liz

stol