Mittwoch, 25. April 2018

Afrikanische Schweinepest tritt erstmals in Ungarn auf

In Ungarn gibt es einen ersten Fall von Afrikanischer Schweinepest.

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich seit einigen Jahren vor allem in Osteuropa aus.
Die Afrikanische Schweinepest breitet sich seit einigen Jahren vor allem in Osteuropa aus. - Foto: © shutterstock

Ein verendetes Wildschwein, an dem der Krankheitserreger nachgewiesen werden konnte, war am 20. April in der Nähe von Gyöngyös, 70 Kilometer nordöstlich von Budapest, gefunden worden, bestätigten das Friedrich-Loeffler-Institut in Greifswald und das ungarische Amt für Lebensmittelsicherheit (Nebih).

Keine Gefahr für Menschen

Eine Gefahr für Menschen geht von dem bei Haus- und Wildschweinen auftretenden Erreger nicht aus. Bauern befürchten jedoch für den Fall eines Ausbruchs in Deutschland massive Einbußen infolge von Ausfuhrbeschränkungen. Der Deutsche Jagdverband (DJV) ruft Jagdreisende nach Ungarn zu größtmöglicher Vorsicht und Mitwirkung bei der Seuchenprävention auf.

Das Donauland ist wegen seiner reihhaltigen Wildbestände auch bei deutschen Hobby-Jägern äußerst beliebt.

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich seit einigen Jahren vor allem in Osteuropa aus.

dpa

stol