Dienstag, 30. Oktober 2018

Alarmstufe auf „Orange“ zurückgestuft

Am Dienstag Nachmittag wurde der Zivilschutzstatus von „Charlie“ (Rot) auf „Bravo“ (Orange) zurückgestuft. Laut Aussendung der Berufsfeuerwehr gibt es aktuell nur noch vereinzelt kritische Situationen, einige Gemeinden sind weiterhin ohne Strom.

Die Aufräumarbeiten in Innichen werden noch einige Tage andauern. - Foto: Landesfeuerwehrverband
Badge Local
Die Aufräumarbeiten in Innichen werden noch einige Tage andauern. - Foto: Landesfeuerwehrverband

Insgesamt sind die anstehenden Einsätze rückläufig und werden derzeit weiter abgearbeitet, voraussichtlich werden in den nächsten Tagen die meisten Probleme abgearbeitet.

Das hydrogeologische Risiko wurde auf den Status „Alpha“ heruntergestuft. Die Pegelstände sind weiter rückläufig, die kritischen Pegelhöhen an Eisack und Etsch wurden unterschritten. Am Dienstag Nachmittag wurde die Besetzung der Hochwasserzentrale aufgehoben.

Die Wetterprognosen sehen derzeit für Donnerstag erneut Regenfälle zwischen 5 mm und 40 mm vor. Die Böden sind wassergesättigt, daher wird die weitere Entwicklung beobachtet.

Am Mittwoch steht um 11 Uhr das nächste Treffen des Landeswarnzentrums auf dem Programm, wo die Beurteilung der nächsten Tage vorgenommen wird.

stol

stol