Sonntag, 29. März 2020

Alt-Dekan Erwin Raffl gestorben

Im Alter von 78 Jahren ist heute in Kaltern der Priester Erwin Raffl gestorben. Er war unter anderem 15 Jahre lang Pfarrer in Kaltern und Dekan von Kaltern-Tramin. Alt-Dekan Raffl starb an den Folgen eines Sturzes.

Erwin Raffl starb an den Folgen eines Sturzes.
Badge Local
Erwin Raffl starb an den Folgen eines Sturzes. - Foto: © Diözese Bozen-Brixen
Erwin Raffl wurde am 22. April 1941 in St. Leonhard in Passeier geboren und am 29. Juni 1968 in Brixen zum Priester geweiht. Zwischen 1968 und 1972 wirkte er als Kooperator in Terenten und Meran/St. Nikolaus. Von 1972 bis 1974 war er Präfekt am Johanneum. In der Folge studierte er bis 1982 in Innsbruck. Von 1980 bis 1997 war er Professor am Johanneum, von 1982 bis 1984 zudem Diözesanassistent der Katholischen Männerbewegung und von 1987 bis 1991 zugleich Gefängniskaplan in Meran.

Von 1991 bis 1995 war er als Wochenendeaushilfe in Algund tätig. Im Jahr 1995 wurde er Pfarrer in Kuens, wo er bis 1997 wirkte. In der Folge war er bis 2002 Professor am Vinzentinum und zugleich Pfarrer in Wiesen. Von 2002 bis 2016 war Raffl Pfarrer in Kaltern und Dekan von Kaltern-Tramin. Seitdem war Raffl Seelsorger in Kaltern (St. Nikolaus).

Alt-Dekan Raffl starb an den Folgen eines Sturzes, er hatte sich nicht mit dem Coronavirus infiziert. Raffl wird in Kaltern beerdigt.

stol