Dienstag, 21. Juli 2015

Angebliche "Hexe" zu Tode gequält

Nein, wir sprechen hier nicht von Ereignissen im weit entfernten Mittelalter, sondern von der traurigen Realität Indiens.

In Tielen Indiens gibt es den Glauben an die "bösen Hexen" noch immer.
In Tielen Indiens gibt es den Glauben an die "bösen Hexen" noch immer.

In einem indischen Dorf wurde eine Frau aufgrund des Verdachtes, sie sei eine Hexe, auf grausamste Art und Weise ermordet.

Die wehrlose 63-Jährige wurde in ihrem Dorf im Bundesstaat Assam von etwa 150 Menschen angegriffen. Die 5-fache Mutter wurde der Hexerei bezichtigt und daraufhin gefoltert und enthauptet, dies teilte die indische Polizei am Dienstag mit.

Die örtlichen Behörden nahmen daraufhin nur sieben der Beteiligten fest, zwei davon waren Frauen.

In Indien ist dies traurigerweise kein Einzelfall. Frauen, die als Hexen stigmatisiert werden, werden immer wieder grausam gefoltert und ermordet. Offiziell sind den indischen Behörden zwischen 2000 und 2012 rund 2.100 ähnliche Fälle bekannt.

dpa

stol