Freitag, 03. September 2021

Bevölkerungsschutz: Neuer Direktor besucht Bergrettung

Der neue Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Klaus Unterweger hat der Südtiroler Berg- und Höhlenrettung CNSAS zum Antritt einen Besuch abgestattet. Dabei wurden wichtige Themen besprochen.

Von links:  Willigis Gallmetzer, Klaus Unterweger, Giorgio Gajer und Günther Walcher beim Treffen in Bozen.
Badge Local
Von links: Willigis Gallmetzer, Klaus Unterweger, Giorgio Gajer und Günther Walcher beim Treffen in Bozen. - Foto: © Südtiroler Bergrettung/Soccorso Alpino Alto Adige CNSAS
Am gestrigen Donnerstag begrüßte der Präsident der Südtiroler Berg- und Höhlenrettung CNSAS Giorgio Gajer den neuen Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Klaus Unterweger zum Antrittsbesuch, in den neuen Räumlichkeiten der Südtiroler Berg- und Höhlenrettung CNSAS im Hafner Tower in der Bozner Industriezone. Begleitet wurde Unterweger von seinem Stellvertreter Willigis Gallmetzer und dem Amtsdirektor für Zivilschutz Günther Walcher.

Bei dieser Zusammenkunft wurden Themen besprochen, wie die Suche nach einer Lösung für den aktuellen Sitz der Bergrettung Sterzing, sowie das geplante Zivilschutzzentrum in Eppan auf dem Areal der Ex-Mercanti-Kaserne,das der zukünftige Sitz der Bergrettung CNSAS Eppan und der Landesleitung CNSAS Südtirol werden soll.

„Dankend schauen wir auf viele Jahre der gegenseitigen Wertschätzung und Unterstützung zurück, wissend dass wir auch in Zukunft darauf bauen können“, so abschließend der Präsident des CNSAS Giorgio Gajer.

stol

Alle Meldungen zu: