Freitag, 24. März 2017

Arabischkurse für Südtirols Ordnungskräfte

Bis Juni lernen Ordnungskräfte in Bozen die arabische Sprache und Kultur kennen. Landesrat Christian Tommasini und Carabinieri-Kommandant Massimo Mennitti waren am Freitag beim Auftakt des Kurses anwesend.

Carabinieri-General Massimo Mennitti und Landesrat Christian Tommasini haben den Teilnehmern des Arabischkurses und deren Lehrerin Nahla Elwan (Bildmitte) viel Erfolg gewünscht.
Badge Local
Carabinieri-General Massimo Mennitti und Landesrat Christian Tommasini haben den Teilnehmern des Arabischkurses und deren Lehrerin Nahla Elwan (Bildmitte) viel Erfolg gewünscht. - Foto: © LPA

Am Freitag haben 16 Ordnungskräfte der Carabinieri, der Gefängnispolizei und der Finanzwache am Sitz der Carabinieri einen Kurs für Arabisch begonnen. Organisiert wurde das Angebot vom Italienischen Kulturressort des Landes.

Für den Landeshauptmannstellvertreter und zuständigen Landesrat Christian Tommasini sowie für den Carabinieri-Kommandanten für Trentino-Südtirol, Massimo Mennitti ist das Erlernen der arabischen Sprache und Kultur für die Arbeit der Ordnungskräfte von großer Bedeutung, auch um mit den neuen Mitbürgern und Migranten besser in Kontakt treten zu können.

Die Ausbildung konnte dank der Zusammenarbeit zwischen der Landesverwaltung und dem Legionskommando der Carabinieri sowie weiterer Körperschaften angeboten werden.

Landesrat Tommasini dankte den Kursteilnehmern für ihr Engagement und die Bereitschaft, eine neue Sprache und Kultur kennenzulernen. Er wies darauf hin, dass dies eine persönliche Bereicherung sei und auch positive Auswirkungen auf die Gesellschaft habe. Er sicherte zu, Weiterbildungsangebote dieser Art auch weiterhin zu unterstützen.

Für General Minnitti stellt die Kenntnis der arabischen Sprache und Kultur eine Hilfe bei der Arbeit der Ordnungskräfte dar und ermöglicht es, auf angemessene Weise mit den zahlreichen Personen mit Migrationshintergrund zu kommunizieren, die sich in Südtirol auf der Durchreise befinden oder sich hier dauerhaft niederlassen wollen. Diese Lernanstrengung kann allerdings nur auf lange Sicht erfolgreich sein. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit dem ersten Kurs, der im Juli 2016 zu Ende ging, hat er daher sein Interesse bekundet, das Angebot fortzuführen. Ziel sei es laut Minniti, die sprachliche und kulturelle Kompetenz der Ordnungshüter noch weiter auszubauen und zu stärken.

Geleitet werden die zwölf Treffen zu insgesamt 36 Unterrichtsstunden von der Sprachlehrerin Nahla Elwan. Der am Freitag gestartete Kurs dauert bis Juni.

lpa

stol