Dienstag, 01. September 2015

Auftakt ins neue Schuljahr an den Musikschulen

Mit einer pädagogischen Tagung wurde am Dienstag das neue Arbeitsjahr an den Musikschulen eröffnet.

Landesrat Philipp Achammer verabschiedete Irene Vieider, die demnächst in den Ruhestand geht. Foto: LPA/me
Badge Local
Landesrat Philipp Achammer verabschiedete Irene Vieider, die demnächst in den Ruhestand geht. Foto: LPA/me

Bildungslandesrat Philipp Achammer hat gemeinsam mit dem ladinischen Amtskollegen Florian Mussner, Ressortdirektor Peter Höllrigl und Landesmusikschuldirektorin Irene Vieider, die demnächst in den Ruhestand tritt, das Musikschuljahr 2015/2016 eingeläutet. 

"Die Musikschulen des Landes haben eine zentrale Aufgabe bei der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen", erklärte Landesrat Philipp Achammer in seiner Begrüßung, "dabei geht es nicht in erster Linie um Leistung, sondern um Selbstbewusstsein und um Vertrauen in sich selbst und in andere."

Wartelisten für Aufnahme

Zurzeit gibt es an den Musikschulen Wartelisten für die Aufnahme. "Wir werden über neue Modelle nachdenken müssen, um dieser Herausforderung in den kommenden Jahren entgegenzutreten", berichtete Landesrat Achammer, denn auch aufgrund der nun verbindlichen Anerkennung des Unterrichts an den Musikschulen durch die Schulen der Unterstufe und die mögliche Anerkennung durch die Schulen der Oberstufe werde der Druck auf die Musikschulen weiter zunehmen. "Diese Anerkennung des Unterrichts ist zugleich auch eine Anerkennung für die Musikschulen als Bildungsinstitution", sagte Landesrat Achammer.

Das musikalisch-künstlerische Gestalten sei ein unverzichtbarer Bestandteil im Wachsen und Lernen jedes Kindes und Jugendlichen und müsse deshalb auch den entsprechenden Stellenwert einnehmen, betonte der Landesrat.

In diesem Zusammenhang lobte er vor allem die zentrale bildungs- und kulturpolitische Aufgabe der Musikschulen, denn die musikalische Nachwuchsförderung wirke sich positiv auf das Kulturleben in ganz Südtirol aus.

LPA

stol