Donnerstag, 06. Mai 2021

Biker begegnet Bär nahe Marling: „30 Sekunden lang haben wir uns angeschaut“

Der Bär, der am Flatscherhof, wie berichtet, einige Nutztiere gerissen hat, wurde am Mittwochabend zwischen Almboden und dem Vigiljoch erneut gesichtet. Ein Radfahrer war dem Raubtier während einer Mountainbike-Tour im Wald begegnet. STOL hat mit ihm über die Begegnung gesprochen.

Ein Radfahrer fotografierte den Bären am Mittwochabend.
Badge Local
Ein Radfahrer fotografierte den Bären am Mittwochabend. - Foto: © Stefan Ceska
Er sei allein in Richtung Vigiljoch gefahren, als der Bär da plötzlich hinter einer Kurve stand, wenige Meter daneben lag ein toter Bock“, so der Mann gegenüber STOL.

„Der Bär war nicht weit von mir entfernt, schien aber nicht auf Angriff gepolt zu sein. Das Raubtier und ich sahen uns etwa 30 Sekunden an, bevor der Bär sich entschied, davon zu trotten. Das Beutetier ließ er liegen.“ In dieser Zeit machte der Mann dann auch das Foto. „Angst hatte ich eigentlich nicht, aber vielleicht lag es am Adrenalin“ so der Mann.

Seine Sichtung habe er am Donnerstag in der Früh dem Amt für Jagd und Fischerei mitgeteilt.


Der Bär befindet sich also nach wie vor in der Gegend. „Die Leute sind in heller Aufregung, weil der Bär nicht weggezogen ist“, so der Bauernbund in einer Aussendung.

Und das nicht ohne Grund: Wie berichtet, hatte der Bär in der Nacht auf Montag den Flatscherhof oberhalb von Marling heimgesucht und mehrere Ziegen und einen Ziegenbock gerissen. Im Video-Interview mit s+ schilderte der betroffene Bauer, was geschehen war. Einige Tiere aus der versprengten Herde waren seitdem abgängig. Auch in der Nacht auf Dienstag streifte der Bär über die Felder rund um den Flatscherhof und durchwühlte den Müll.


Einen Moment Bitte - das Video wird geladen




Am gestrigen Mittwochnachmittag schließlich wurde einer der vermissten Böcke entdeckt. Auch dieser wurde Opfer des Bären. Wie Raich gegenüber STOL erzählt, fand man den Kadaver etwa 2 Kilometer oberhalb des Hofes.




Eigentlich sollte der Bär eingefangen und mit einem Peilsender versehen werden. Das hat bisher nicht geklappt.

vs

Alle Meldungen zu: