Montag, 15. April 2019

Bluttat in Tulln - Beschuldigter einschlägig vorbestraft

Der 36-Jährige, der seine 4 Jahre jüngere Ehefrau im Jänner auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Tulln erstochen haben soll, muss sich vor dem Landesgericht St. Pölten wegen Mordes verantworten. Der Anklageschrift zufolge ist der Beschuldigte im Mai 2017 wegen fortgesetzter Gewaltausübung verurteilt worden und damit einschlägig vorbestraft.

Zu der Bluttat kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes. - Foto: APA
Zu der Bluttat kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes. - Foto: APA

stol