Freitag, 26. Januar 2018

Bozen: 2,5 Kilo Haschisch beschlagnahmt

Die Polizei der Quästur Bozen nahm in der Donnerstagnacht einen 24-jährigen Afghanen fest, in dessen Rucksack sich 2,5 Kilo Haschisch befanden. Die Drogen, ein Klappmesser und das Handy des mutmaßlichen Dealers wurden beschlagnahmt. Bei einem weiteren Einsatz wurde in Bozen mit einem Hund der Antidrogenhundestaffel der Finanzpolizei 9 Hüllen zu insgesamt 150 Gramm Marihuana aufspüren.

Die Polizei konnte 2,5 Kilo Haschisch ausfindig machen. - Foto: Quästur Bozen
Badge Local
Die Polizei konnte 2,5 Kilo Haschisch ausfindig machen. - Foto: Quästur Bozen

Der junge Mann war mit dem Flixbus von Mailand nach Bozen gereist und wurde bei seiner Ankunft in der Mayr-Nusser-Straße von den Polizisten bereits erwartet.

Die Beamten hatten im Zuge ihrer Ermittlungen gegen die Drogenkriminalität Hinweise auf den Mann erhalten. Als sie den 24-Jährigen durchsuchten, fanden sie 2,5 Kilo Haschisch, das in 25 Portionen verpackt war, sowie ein Klappmesser. Die Polizei beschlagnahmten die Drogen, das Messer und das Handy des jungen Mannes.

Der Afghane war der Polizei wegen anderer Delikte bereits bekannt. Er sitzt zur Zeit im Gefängnis Bozen ein. Die Justizbehörde ermittelt.

Drogenhund findet 150 Gramm Marihuana

In Bozen konnten die Ordnungshüter in den vergangenen Tagen in einem Park neben einer Flüchtlingsunterkunft für Asylbewerber insgesamt 150 Gramm Marihuana beschlagnahmen. Sie waren in 9 Hüllen verpackt. Aufspüren konnten die Beamten die Drogen mit dem Hund Easton GF4030 der Antidrogenhundestaffel der Finanzpolizei Bozen.

Der Antidrogenhund Easton im Einsatz. - Foto: Quästur Bozen

Die Ermittlungen zum Besitzer der Drogen laufen. 

stol  

stol