Dienstag, 02. Januar 2018

Bozen: Dreiste Diebesbande geschnappt

Die Beamten der Bozner Quästur haben eine Diebesbande ausgeforscht, die in den letzten Monaten für mindestens 20 Einbrüche in Bozen und Umgebung verantwortlich gewesen ist.

Das Diebesgut. - Foto. DLife
Badge Local
Das Diebesgut. - Foto. DLife

Die Bande, die aus mindestens 7 Personen (darunter eine Frau) besteht, ist verantwortlich für teils spektakuläre Einbrüche in Bozen, unter anderem in die Eisdiele YoYoghurt, in die sie mit einem Lieferwagen eingedrungen sind (STOL hat berichtet), in den Sitz von Tecnoservice, in die Fahrschule Vajolet und in eine Bar in der Mailandstraße. Bei ihren Taten sollen die Räuber Helme getragen haben.

Außerdem habe die Diebesbande auch in Eppan und in St.Ulrich im Grödental zugeschlagen. Dort stahlen sie in einem Hotel eine Brieftasche inklusive Kreditkarte, mit der sie einige Zahlungen tätigten und im Bozner Einkaufscenter Twenty Uhren im Wert von 5.000 Euro „kauften“, teilten die Beamten der Quästur am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Bozen mit.

Spielzeugwaffe beschlagnahmt

Nach einigen Monaten Ermittlungen und Sichtung der Aufnahmen diverser Überwachungskameras gelang den Beamten der Bozner Quästur endlich der Durchbruch. In einer Wohnung in Don Bosco wurde Diebesgut wie Uhren, Handys, Computer und E-Zigaretten gefunden. Auch eine Spielzeugwaffe wurde beschlagnahmt.

Der Schaden, der durch die Bande bei den getätigten Einbrüchen entstanden ist, und der Wert des Diebesgutes soll sich auf insgesamt 100.000 bis 120.000 Euro belaufen.

2 der teils minderjährigen oder knapp volljährigen Bandenmitglieder, die in Bozen ansässig sind, sind verhaftet worden, ein weiteres Mitglied steht unter Hausarrest. 4 weitere Personen wurden angezeigt.

Die Ermittlungen dauern an. 

stol/vvs

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol