Samstag, 20. Oktober 2018

Bozen: Schlepper festgenommen

Ein Schlag gegen die Schlepperei ist den Carabinieri von Bozen gelungen. Im Rahmen der groß angelegten Aktion „Passatore“ ist am Samstag ein mutmaßlicher Schlepper aus Nigeria festgenommen worden.

Der Schlepper wurde festgenommen. Foto: Carabinieri
Badge Local
Der Schlepper wurde festgenommen. Foto: Carabinieri

Auch die Ordnungshüter in Südtirol haben den Schleusern den Kampf angesagt und ermitteln intensiv gegen Schlepper. Im Rahmen der Aktion „Passatore“ konnten die Carabinieri in Bozen nun einen Erfolg verbuchen und einen mutmaßlichen Schlepper festnehmen. 

Für den 33-jährigen Nigerianier klickten am Samstagvormittag die Handschellen. Er soll mehrere Personen, ohne Aufenthaltsgenehmigung für die jeweiligen Länder, illegal nach Österreich und Deutschland gebracht haben. Dabei soll er zwischen 100 und 250 Euro pro Person verlangt haben. Der Nigerianer soll der Hauptverantwortliche für Organisation und Abwicklung gewesen sein. Mindestens 3 Vergehen sollen ihm zur Last gelegt werden können. 

Foto: Carabinieri

Die Ermittlungen begannen bereits im Jahre 2017. Durch eine gute Zusammenarbeit zwischen den Südtiroler Ordnungshütern und den Behörden in Nordtirol sei man auf den mutmaßlichen Schlepper aufmerksam geworden. 

Landsleute nach Österreich und Deutschland gebracht 

Unter anderem soll der 33-Jährige eine Nigerianierin von Österreich nach Deutschland gebracht haben. In einem zweiten Fall soll er im Juli 2018 einen weiteren Nigerianer nach Innsbruck gebracht haben. Von dort sei dieser dann durch weitere vom Verdächtigen organisierte Kontakte nach Deutschland gelangt. Dabei habe der mutmaßliche Schlepper seinen Landsleuten unter anderem auch genau erklärt, wie sie sich im Falle von Kontrollen verhalten sollten. 

Im Zuge der Aktion „Passatore“ kam es neben der Festnahme zu 7 weiteren Hausdurchsuchungen in Südtirol und einer Durchsuchung im Trentino. 

Bereits in der Vergangenheit konnten die Carabinieri einige Erfolge im Kampf gegen die Schlepperei verbuchen. So haben die Carabinieri von Schlanders und Sterzing 2017 mehrere mutmaßliche Schlepper festgenommen. Für einen Syrer klicken im April 2018 die Handschellen, als er am Bahnhof in Schlanders dabei ertappt wurde, wie er 2 Migranten nach Deutschland bringen wollte. Im Mai klickten für einen Iraner die Handschellen, der mit mehreren Personen in Richtung Mitteleuropa unterwegs war. Erst im September haben die Carabinieri von Sterzing einen Iraner Iraner aufgehalten, der vier Landsleute bei sich im Auto hatte. 

stol/am

stol