Donnerstag, 07. Dezember 2017

Brände in Kalifornien: Alarmstufe „Violett“ ausgerufen

Die in Kalifornien wütenden Buschbrände haben bis Donnerstag mehr als 200.000 Menschen in die Flucht getrieben. Tausende Häuser der Region Los Angeles waren von den Flammen bedroht, darunter auch Villen von Prominenten im Nobelstadtteil Bel Air. Wegen der extremen Gefahr riefen die Behörden zum ersten Mal die Alarmstufe „Violett“ aus.

Wegen der extremen Gefahr riefen die Behörden zum ersten Mal die Alarmstufe „Violett“ aus.
Wegen der extremen Gefahr riefen die Behörden zum ersten Mal die Alarmstufe „Violett“ aus. - Foto: © APA/AFP

stol