Montag, 08. Januar 2018

Brand in steirischem Mehrparteienhaus durch Kerze ausgelöst

Zwei Personen sind am Montag bei einem Brand eines Mehrparteienhauses in der Obersteiermark verletzt worden. Das Feuer in Stainach (Bezirk Liezen) dürfte von einer brennenden Kerze in einer Holzlaterne, die auf einer Terrasse abgestellt war, ausgegangen sein, teilte die Polizei mit. Im Zuge des Feuerwehreinsatzes musste das Wohnhaus evakuiert werden.

Das Feuer war von einer Kerze in einer Holzlaterne am Balkon ausgegangen.
Das Feuer war von einer Kerze in einer Holzlaterne am Balkon ausgegangen. - Foto: © shutterstock

Das Feuer hatte gegen 6.00 Uhr im Bereich der Terrasse der Wohnung einer 54-Jährigen seinen Ausgang genommen. Die Frau versuchte vergeblich, die Flammen mit einem Feuerlöscher einzudämmen. 26 Feuerwehrleute konnten den Brand schließlich löschen, der in der Zwischenzeit in der Wohnung erheblichen Schaden angerichtet und das Stiegenhaus mit Qualm gefüllt hatte.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung bei 2 Frauen

Die Feuerwehren brachten alle Bewohner ins Freie. Die 54-jährige Frau sowie eine 28-jährige Nachbarin mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen zur Kontrolle ins Spital. Die Ursache für den Brand konnte am Montag geklärt werden, die genaue Schadenshöhe stand jedoch noch nicht fest.

apa

stol