Donnerstag, 29. Juli 2021

Brenner-Franzensfeste: Bahnstrecke diese Woche gesperrt

In Zusammenarbeit mit „südtirolmobil“: Die Brennerbahnlinie bleibt von Montag, 2. bis einschließlich Sonntag, 8. August im Abschnitt Brenner-Franzensfeste gesperrt. Im Pustertal gibt es an den nächsten Wochenenden zusätzliche Züge, für beliebte Ausflugsziele werden die Busverbindungen potenziert.

Die Bahnstrecke wird gesperrt.
Badge Local
Die Bahnstrecke wird gesperrt. - Foto: © südtirolmobil
Für die umfangreiche Sanierung einer Bahnbrücke bei Sterzing verkehren vom 2. bis einschließlich 8. August keine Züge zwischen Brenner und Franzensfeste. Im Abschnitt Franzensfeste – Bozen wird das Zugangebot in diesem Zeitraum reduziert, einzelne Regional-Expresszüge (RV) entfallen auch am Abend vor sowie am Morgen nach der Sperre.

Schienen-Ersatzdienst für Regionalzüge:

Der Schienenersatzdienst für die Regionalzüge (100E) verkehrt zwischen Brenner und Franzensfeste, für einige abendliche Regional-Expresszüge wird der Ersatzdienst bis Bozen verlängert.

Die Busse halten bei den Bahnhöfen, in Freienfeld wird nur die Haltestelle an der Brennerstaatsstraße bedient. In Bozen befindet sich die Haltestelle am Bahnhofsplatz, direkt gegenüber dem Bahnhofshauptgebäude.

Schienen-Ersatzdienst für Fernzüge:

Die Ersatzbusse für die Fernverkehrszüge decken ohne Zwischenhalte den Abschnitt Innsbruck – Bozen sowie Innsbruck – Franzensfeste ab. In Bozen halten die Ersatzbusse für die EC-Züge in der G.-Garibaldi-Straße, also parallel zum Stumpfgleis 1A des Bozner Bahnhofs. In Franzensfeste halten die Busse in der Bahnhofstraße, am Hauptbahnhof Innsbruck bei der Verladestelle.

Die Eurocity-Fahrscheine mit Abfahrt und Endhaltestelle Brixen, Franzensfeste oder Brenner gelten während der Sperre auch auf den Regionalzügen auf der betreffenden Strecke sowie für den regionalen Schienenersatzverkehr.

Die Railjet-Züge Bozen-Wien (RJX 184/185) werden im Zeitraum der Sperre ersatzlos gestrichen. Das Zugpaar EC86/EC87 (nach / ab Venedig) wird über Tarvis umgeleitet.

Pustertal: Mehr Züge an den Wochenenden

An den kommenden fünf Wochenenden gibt es im Abschnitt Innichen – Bruneck nachmittags zusätzliche Zugverbindungen, um dem hohen Fahrgastaufkommen in der Tourismussaison gerecht zu werden. Die Zusatzzüge verkehren jeweils an Samstagen und Sonntagen im Zeitraum 31. Juli bis einschließlich 29. August.

Abfahrten in Richtung Innichen
Der erste zusätzliche Zug startet bereits in Franzensfeste um 12.20 Uhr, Abfahrt in Bruneck um 13.00 Uhr. Am 29. August wird dieser Zusatzzug aufgrund einer halbtägigen Streckensperre auf 15.00 Uhr verlegt. Die weiteren Zusatzzüge starten in Bruneck um 16.04 Uhr, 17.04 Uhr und 18.04 Uhr, sie halten nicht in Bruneck Nord und in Percha.

Abfahrten in Richtung Bruneck / Franzensfeste

Die zusätzlichen Züge mit Abfahrt in Innichen um 15.20 Uhr, 16.20 Uhr und 17.20 Uhr fahren bis Bruneck und halten nicht in Percha und Bruneck Nord. Der letzte Zusatzzug mit Abfahrt in Innichen um 18.20 Uhr hält an allen Bahnhöfen und fährt bis Franzensfeste.


Mehr Busse für beliebte Ausflugsziele

Aufgrund des hohen Fahrgastaufkommens werden auf einigen Linien zusätzliche Busse bereitgestellt: So verkehrt die Linie 443 im Pragser Tal zwischen Brückele und Plätzwiese jetzt mit dichterem Takt, auch die Linie 462 zwischen Vigil in Enneberg und Pederü wurde auf einen 15-Minuten-Takt aufgestockt. Zusätzliche Verstärkerbusse gibt’s auf der Linie 319 nach Ratschings sowie ab dem 2. August auch für die Linie 330 zwischen St. Peter in Villnöss und Zans.

Alle Infos auf www.suedtirolmobil.info

sta