Montag, 26. September 2016

Brenner: „Helden ohne Superkräfte“

Am Samstag hat die Südtiroler Weiß Kreuz Jugend gemeinsam mit „Samaritan International“ am Brenner einen Flahsmob veranstaltet. Der Hintergrund: Das Üben der Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Flüchtlingen.

Das Team der Weiß Kreuz Jugend übte mit Flüchtlingen und Passanten am Brenner. - Foto: WKJ
Badge Local
Das Team der Weiß Kreuz Jugend übte mit Flüchtlingen und Passanten am Brenner. - Foto: WKJ

Beim Outlet Center Brenner organisierte am Samstag die Weiß Kreuz Jugend gemeinsam mit ihrer Partnerorganisation „Samaritan International“ zum 3-mal die Sensibilisierungsaktion „Helden ohne Superkräfte“ – Vize-Landesjugendleiterin Steffi Hofer begrüßte die Anwesenden.

Sensibilisieren und informieren

Die rund 30 Jugendlichen der Weiß Kreuz Jugend (WKJ) aus Sterzing und Brixen führten zusammen mit 6 Flüchtlingen des Caritas-Flüchtlingsheims Lea im Rahmen eines Flashmobs die Herz-Lungen-Wiederbelebung durch. Nach dem Flashmob half die WKJ interessierten Passanten, die Herz-Lungen-Wiederbelebung unter professioneller Anleitung durchzuführen und zu üben.

Die WKJ wollte damit zum einen auf die Wichtigkeit der Herz-Lungen-Wiederbelebung aufmerksam machen und zum anderen aufzeigen, dass Erste Hilfe keine Nationalität kennt und sie jeder anwenden kann.

WKJ: "Veranstaltung voller Erfolg"

Der Bürgermeister von Pfitsch, Stefan Gufler, und der Vize-Bürgermeister von Brenner, Franz Plattner, waren ebenso anwesend und übten die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Der Flashmob soll, laut Veranstaltern, ein voller Erfolg gewesen sein.

Die Aktion der Organisation „Samaritan International“ findet in den nächsten Wochen in weiteren acht europäischen Ländern statt.

stol

stol