Samstag, 25. April 2015

Brennerautobahn: Flüchtlinge zu Fuß unterwegs - von Polizei gestoppt

Besondere Vorsicht wurde am Samstagvormittag von den Autofahrern auf der Nordspur der Brennerautobahn nördlich verlangt: Bei der Notrufzentrale war der Alarm eingegangen, dass eine Gruppe von Flüchtlingen zu Fuß auf der Autobahn nordwärts unterwegs sei.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Die Notrufzentrale wurde kurz nach 9 Uhr verständigt. Unverzüglich wurde daraufhin die Autobahnpolizei alarmiert, die auch relativ bald fündig wurde.

Bei Kilometer 64, das heißt knapp vor Waidbruck, wurden gegen 10 Uhr vier Personen auf der Notspur angehalten, die offensichtlich auf diesem Wege versuchen wollten, auf den Brenner bzw. nach Österreich zu gelangen. Die Polizei brachte die Flüchtlinge zur Identifizierung nach Bozen.

Bereits im Februar hatte eine Gruppe von Flüchtlingen einen ähnlichen Versuch, allerdings längs der Bahntrasse, beinahe mit dem Leben bezahlt (Stol hat berichtet).

stol

stol