Donnerstag, 16. August 2018

Brückeneinsturz in Genua: Erste Opfer identifiziert

Nach der verherenden Katastrophe, bei der die vierspurige Morandi-Brücke im Westen von Genua am Dienstag auf einer Strecke von mehr als 200 Metern eingestürzt war, ist die Zahl der Toten, wie der italienische Zivilschutz mitteilte, auf 38 angestiegen. Mittlerweile wurden die ersten Opfer identifiziert und es werden immer mehr Informationen zu den Opfern bekannt.

Andrea Cerulli gehört zu den Opfern des Einsturzes der Morandi-Brücke im Westen von Genua. - Foto: Facebook/Andrea Cerulli
Andrea Cerulli gehört zu den Opfern des Einsturzes der Morandi-Brücke im Westen von Genua. - Foto: Facebook/Andrea Cerulli

Die meisten Opfer stammen aus Genua oder aus der Umgebung, aber auch 4 junge Franzosen, 3 Chilenen und ein Kolumbianer kamen ums Leben (STOL hat berichtet). Mittlerweile wurden die ersten Opfer identifiziert.

Darunter befindet sich auch der 43-jährige aus Neapel stammende Lkw-Fahrer und zweifache Vater Gennaro Sarnataro. Er war gerade auf dem Rückweg aus Frankreich, als er bei der Brücken-Katastrophe sein Leben verlor.

Gennaro Sarnataro hinterlässt seine Frau und zwei Kinder. - Foto: Facebook/Gennaro Sarnataro

Bei der Katastrophe wurde auch eine ganze Familie ausgelöscht. Ersilia Piccinino stürzte gemeinsam mit Ehemann Roberto Robbiano und ihrem Sohn Samuel 40 Meter in die Tiefe. Das Kind war das erste Todesopfer, das die Rettungskräfte bargen.

Bei dem Unglück mussten Ersilia Piccinino, Roberto Robbiano und ihr Sohn sterben. - Foto: Facebook/Ersilia Piccinino

Ebenfalls unter den Opfern befindet sich der 48-jährige Vater Andrea Cerulli. Er war Mitglied bei Genuas Fussballclub „Portuali Voltri“. Auf Facebook schrieb der Fußballclub trauernde Worte an die Familie von Andrea: „Uns blutet das Herz. An die Familie von Andrea, unserem Mitarbeiter, unserem Freund, unserem Kollegen, Opfer der Tragödie der Morando-Brücke. Tschüss Andrea ...“

„Ein Stück unserer Herzen ist unter den Trümmern der Genua-Brücke geblieben“, schreiben auch die Eltern der 24 Jahre alten Stella Boccia. Die junge Frau aus Monte San Savino in der Provinz Arezzo starb ebenfalls beim Einsturz. Mit Stella Boccia im Auto und somit auch unter den Opfern war ihr 27-jähriger Freund Jesús Erazo Trujillo, ein gebürtiger Chilene.

Die 24 Jahre alte Stella Boccia. - Foto: Facebook/Stella Boccia

Jesús Erazo Trujillo, der zusammen mit seiner Freundin verunglückte. - Foto: Facebook/Jesús Erazo Trujillo

Bei dem Unglück ums Leben gekommen sind auch die 29-jährige Krankenschwester und Sizilianerin Marta Danisi und ihr 32- jähriger Freund Alberto Fanfani. 

Alberto Fanfani und Marta Danisi. - Foto: Facebook/Marta Danisi

Auch der 64-jährige Küchenchef Juan Carlos Pastenes und seine Frau Nora Rivera gehören zu den Opfern. Der ursprünglich aus Chile stammende Mann lebte seit über 30 Jahren in Italien.

Nora Rivera und ihr Mann Juan Carlos Pastenes. - Foto: Facebook/Juan Carlos Pastenes

Zwei Männer albanischer Abstammung kamen auf dem Weg zur Arbeit ums Leben, darunter der 22- Jährige Marius Djerri, und sein 28 Jahre alter Kollege Edy Bokrina.

Der 22- jährige Marius Djerri. - Foto: Facebook/Marius Djerri

Die 34-jährige Elisa Bozzo verlor bei dem Unglück ebenfalls ihr Leben. Freunde hatten auf Facebook nach ihr gefragt, weil sie nichts von ihr gehört hatten. Dann wurde ihnen die traurige Nachricht überbracht.

Elisa Bozzo. - Foto: Facebook/Elisa Bozzo La Ely

Die zwei Angestellten der kommunalen Umweltfirma Amiu, der 57- jährige Bruno Casagrande und der 31- jährige Mirko Vicini, arbeiteten gerade unter der Brücke, als diese einstürzte. Die Leiche von Casagrande wurde gefunden, während Vicini noch als vermisst gilt.

Mirko Vicini wurde noch nicht gefunden. - Foto: Facebook/Mirko Vicini

4 Freunde, alle knapp über 20 Jahre alt, waren auf dem Weg in die gemeinsamen Ferien nach Nizza und Barcelona. Gerardo Esposito, Giovanni Batiloro, Matteo Bentornati und Antonio Stanzione stammten allesamt aus dem Küstenstädtchen Torre del Greco bei Neapel. Gegen 11 Uhr telefonierten sie noch mit ihren Familien und berichteten, dass sie gerade nach Genua einfahren. Danach folgte Schweigen.

Unter den Opfern befinden sich auch die 20-jährige Französin Axelle Nemati Alizè Plaze. Sie war mit 3 Freunden, darunter Melissa Artus, 22 Jahre, und Nathan Gusman, 20 Jahre und William Pouzadoux, 22 auf dem Weg nach Sardinien. In Genua wollten die drei Franzosen an Bord der Fähre gehen, um auf die Insel zu gelangen.

Melissa Artusund und Nathan Gusman. Foto: - Facebook/Melissa Artusun

Giorgio Donaggio aus Savona war auf dem Weg zum malerischen Küstenort Santa Margherita Ligure. Auch er verlor auf der Brücke sein Leben und hinterlässt nun seine Frau und drei Kinder.

stol

stol