Montag, 20. August 2018

Brückeneinsturz in Genua: „No-go-Area” für Feuerwehr

Aus Sicherheitsgründen haben Feuerwehrleute in Genua ihre Arbeit unter einem der beiden Brückenreste vorläufig eingestellt. Der Rumpf, der über evakuierten Wohnhäusern verläuft, mache Geräusche, die sich von denen in den vergangenen Tagen unterschieden, sagte Feuerwehr-Sprecher Luca Cari am Montag. Die Hausbewohner dürften deshalb keine persönlichen Gegenstände mehr aus ihren Wohnungen holen.

Die Häuser unter der eingestürzten Brücke sind Sperrzone. . Foto: APA/AFP









stol