Freitag, 16. Dezember 2016

Buben beim Spielen unter Schneehügel begraben

Beim Spielen im Schnee ist im US-Bundesstaat New York ein 13-Jähriger verschüttet worden und später gestorben. Sein 12 Jahre alter Freund sei mit einer Unterkühlung davongekommen, berichteten US-Medien unter Berufung auf die Polizei.

2 Buben wurden in den USA von einem Schneehügel verschüttet, nur einer überlebte.
2 Buben wurden in den USA von einem Schneehügel verschüttet, nur einer überlebte. - Foto: © shutterstock

Laut Polizeiangaben hatten die beiden Buben auf einem Parkplatz in der Stadt Greenwich im Norden des Bundesstaates in einem Schneehügel eine Burg bauen wollen, als die Schneemassen über ihnen einstürzten. Als die Kinder am späten Nachmittag nicht nach Hause zurückgekehrten, alarmierten ihre Familien die Polizei. Bei einer Suchaktion wurden die Buben gefunden. Der 13-Jährige starb noch am Abend.

Die Ursache für den Einsturz des Schneehügels war zunächst unklar. Auf dem Terrain laden die Stadtwerke laut Bericht geräumten Schnee ab. Die Polizei vermutet demnach, dass der Fahrer eines Schneepflugs Schnee auf dem Hügel abgeladen, dabei die spielenden Kinder aber nicht gesehen hatte. Anfang der Woche seien in der Region zehn bis 13 Zentimeter Schnee gefallen.

apa/dpa

stol