Mittwoch, 07. Januar 2015

Buschbrände in Südaustralien weitgehend unter Kontrolle

Die australische Feuerwehr hat die im Süden des Landes wütenden Buschbrände weitgehend unter Kontrolle gebracht.

Foto: © APA/EPA

Wie die Behörden am Mittwoch erklärten, gelang es den Einsatzkräften, 85 Prozent des Feuers in den Bergen östlich von Adelaide im Bundesstaat South Australia einzudämmen.

Es bestehe aber wegen des befürchteten weiteren Temperaturanstiegs auf bis zu 38 Grad in dieser Woche die Gefahr, dass die Brände wieder aufflammen könnten und zwar auch dort, „wo es bisher noch nicht gebrannt hat“, teilte die Feuerwehr mit.

Rund 500 Feuerwehrleute sind im Einsatz, um die Buschfeuer in der Region zu bekämpfen. Seit Freitag wurden bereits fast 13.000 Hektar Land sowie 167 Gebäude zerstört. Auch im Nachbarstaat Victoria wurden wieder steigende Temperaturen erwartet.

Australien erlebt in den Sommermonaten immer wieder schwere Buschfeuer. Bei Bränden im Februar 2009 im Staat Victoria starben 173 Menschen, mehr als 2000 Häuser brannten ab.

apa/afp

stol