Samstag, 10. März 2018

Cannabis als Heilpflanze

Cannabis eilt sein schlechter Ruf als berauschendes Kraut voraus. Dabei kann die Hanfpflanze viel mehr als nur die Sinne vernebeln: Vor allem als Schmerzmittel hat sich Cannabis, wie die Hanfpflanze botanisch genannt wird, seit Tausenden von Jahren bewährt.

Cannabis eilt sein schlechter Ruf als berauschendes Kraut voraus. Dabei kann die Hanfpflanze viel mehr als nur die Sinne vernebeln.
Badge Local
Cannabis eilt sein schlechter Ruf als berauschendes Kraut voraus. Dabei kann die Hanfpflanze viel mehr als nur die Sinne vernebeln. - Foto: © shutterstock

Deborah Zanolli, 40 Jahre alt, leidet unter rheumatoider Arthritis, einer der häufigsten chronischen Gelenksentzündungen. Wenn es akut ist, dann hat sie große Schmerzen und Schwierigkeiten, die Gelenke zu bewegen.

Die Boznerin bekam Medikamente verschrieben, vertrug sie aber nur sehr schlecht: Die Schmerzen ließen nicht nach, ihr war konstant übel, sie nahm ab, wurde depressiv. An die 18 Tabletten täglich musste sie zu sich nehmen.

Sie suchte nach Alternativen, und stieß auf Cannabis – medizinisches Cannabis als Aufguss. 

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

D/wib

stol