Montag, 27. März 2017

Cartier-Überfall in Monaco: Beute war Millionen wert

Zwei Tage nach dem spektakulären Überfall auf den Luxusjuwelier Cartier in Monaco ist die millionenschwere Beute komplett wiedergefunden worden.

Zwei Tage nach dem spektakulären Überfall auf den Luxusjuwelier Cartier in Monaco ist die millionenschwere Beute komplett wiedergefunden worden.
Zwei Tage nach dem spektakulären Überfall auf den Luxusjuwelier Cartier in Monaco ist die millionenschwere Beute komplett wiedergefunden worden. - Foto: © APA/AFP

Sie werde vom Haus Cartier geschätzt und könnte „mehrere Millionen Euro“ wert sein, erklärte Generalstaatsanwalt Jacques Dorémieux am Montag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Vier Tatverdächtigte wurden festgenommen. Drei Räuber hatten am Samstag im Herzen von Monaco das Cartier-Geschäft überfallen und Juwelen und andere Kostbarkeiten geraubt.

Mindestens ein Täter war bewaffnet gewesen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Filiale liegt an der noblen Place du Casino im Stadtbezirk Monte-Carlo.

Ermittler hatten bereits am Wochenende einen Großteil der Beute sichergestellt. Eine dritte Tasche mit Wertstücken wurde am Montag im nahegelegenen Frankreich in der Straße gefunden, wo ein Verdächtiger festgenommen wurde.

Dorémieux sagte laut Nachrichtenagentur AFP, nach einem fünften Mann werde noch gesucht. Es handele sich bei den Verdächtigen um junge Menschen aus Vallauris in der Nähe von Cannes an der Côte d'Azur. Sie seien bisher nicht mit Raubüberfällen aufgefallen.

dpa

stol