Mittwoch, 09. März 2016

Causa Schwazer: Doping-Jäger im Zeugenstand

Er sollte beim Verfahren gegen die Sportärzte Giuseppe Fischetto und Pierluigi Fiorella Licht ins Dunkel bringen. Nach zwei Stunden im Zeugenstand hat WADA-Manager Pierre Edouard Sottas die beiden aber weder klar be- noch eindeutig entlastet.

Alex Schwazer
Badge Local
Alex Schwazer

Wie berichtet, stehen die beiden Sportärzte im Verdacht, von Alex Schwazers Doping gewusst zu haben. Diesen Vorwurf konnte die Anklage mit ihren Zeugen am Mittwoch aber wieder nicht eindeutig untermauern. Fischetto und Fiorella hätten zwar technisch die Möglichkeit gehabt, für Alex Schwazer einen so genannten biologischen Pass zu erstellen. Ob die beiden aber direkten Zugang darauf gehabt haben, wisse er nicht, sagte Sottas vor Gericht aus.

Dass Pierluigi Fiorella von allen Athleten unterrichtet wurde, welche Medikamente sie einnehmen bestätigte indes Andrew Howe. Der Weitsprung-Europameister von 2006 steht selbst im Verdacht gedopt, bzw. sich Dopingkontrollen entzogen zu haben. Er bestritt diesen Vorwurf allerdings immer.

Am Freitag geht das Doping-Verfahren am Bozner Landesgericht weiter. Erneut sollen Zeugen der Anklage angehört werden.

em

___________________________

Was der oberste WADA-Dopingjäger im Zeugenstand sonst noch ausgesagt hat, lesen Sie in der Donnerstags-Ausgabe der „Dolomiten“

stol