Dienstag, 16. Januar 2018

Darknet-Dealer in Wien festgenommen: Drogen via Post

Die Polizei hat zwei Hintermänner der Wiener Suchtmittelszene festgenommen. Die beiden Männer hatten im Darknet Drogen geordert, sich das Suchtgift via Post nach Österreich senden lassen und dort an weitere Subdealer abgegeben. In ihren Wohnungen stellten die Kriminalisten Drogen im Wert von rund 17.000 Euro sowie knapp 5.000 Euro Bargeld sicher, berichtete die Polizei am Dienstag.

In den Wohnungen der Täter stellte die Polizei unter anderem Speed, Ecstasy, Metamphetamine, Marihuana und Kokain sicher.
In den Wohnungen der Täter stellte die Polizei unter anderem Speed, Ecstasy, Metamphetamine, Marihuana und Kokain sicher. - Foto: © shutterstock

Nachdem in Deutschland eine Postsendung mit mehr als 500 Gramm Speed sichergestellt wurde, geriet das Duo ins Visier der Ermittler. Denn diese Lieferung war für Wien bestimmt, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA. Ihre Order tätigten die Österreicher über den populären Darnet-Markt „Dream Market“. Sie sollen „in den vergangenen zwei Jahren gewerbsmäßigen Suchtmittelhandel betrieben haben, spezialisiert waren sie auf Speed“, berichtete Maierhofer.

Die Männer im Alter von 34 und 44 Jahren wurde observiert und am 5. November festgenommen. Bei Wohnungsdurchsuchungen in der Margaretenstraße in Margareten und in der Jurekgasse in Rudolfheim-Fünfhaus stellten Beamte des Landeskriminalamtes unter anderem 650 Gramm Speed, 32 Ecstasy-Tabletten, 64 Gramm Metamphetamine, 96 Gramm Marihuana, 69 Gramm Cannabis sowie geringe Mengen an Kokain und Crystal Meth sicher.

Beide Täter in Haft

Einer der Männer wurde auch wegen Sozialversicherungsbetrug angezeigt. Auf Computern wurden eindeutige Spuren zu den Online-Tätigkeiten der Männer gefunden. Beide sitzen in Haft.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen forschte die Polizei drei Männer aus, welche die Drogen auf der Straße weiterverkauft haben. Sie wurden angezeigt.

apa

stol