Mittwoch, 06. Juli 2016

„Das andere Südtirol“: Der Caritas-Wirkungsbericht 2015

Die Flüchtlingskrise, die materielle und seelische Not in Südtirol, aber auch die Hilfsbereitschaft von Freiwilligen und Spendern haben das Caritas-Jahr 2015 geprägt. Das geht aus ihrem Wirkungsbericht hervor, der ab sofort online abrufbar ist.

Badge Local
Foto: © shutterstock

„In Südtirol gibt es Not, mehr als wir oft meinen. Das ist eben dieses ,andere Südtirol‘“, erklären die beiden Caritas-Direktoren Franz Kripp und Paolo Valente den Titel des eben erschienen Wirkungsberichtes der Caritas.

Eine der größten Herausforderungen im vergangenen Jahr war auch für die Caritas die Flüchtlingskrise, auf die sie mit der Eröffnung von sieben neuen Flüchtlingshäusern (zusätzlich zu den drei bestehenden) und einem vermehrten Beratungs- und Betreuungsangebot reagiert hat. 

Gleichzeitig führten auch die 30 anderen Dienste der Caritas ihre Tätigkeit weiter. Bedeutend mehr Bedürftige gab es dabei in den Essensausgabestellen sowie in den meisten Einrichtungen für wohnungslose und suchtkranke Menschen.

30.000 Haushalte armutsgefährdet

„Die Wirtschaftskrise ist zwar beim Abflauen und der Arbeitsmarkt entspannt sich allmählich, das gilt aber leider nicht für alle Teile der Bevölkerung gleich“, geben Kripp und Valente zu bedenken. „Laut den Daten des Astat sind in Südtirol seit zwölf Jahren mehr als 30.000 Haushalte armutsgefährdet. Das zeigt, dass sich Armut in Südtirol verhärtet hat. Dabei erfassen die Statistiken allein noch gar nicht die ganze Dimension von Armut. Denn finanzielle Unsicherheit bringt auch seelische Nöte wie Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, Vereinsamung und andere psychische Belastungen mit sich“, so Kripp und Valente. 

Aus dem Wirkungsbericht der Caritas geht aber auch Positives hervor. 2015 haben sich wieder an die 5.000 Freiwillige in den Caritas-Diensten eingesetzt und bei verschiedenen Initiativen mitgearbeitet. Fast 10.000 Südtiroler haben die Arbeit der Caritas in Südtirol und im Ausland mit einer Spende unterstützt. „Sie alle tragen dazu bei, unser Land etwas menschlicher zu machen. Sie zeigen auf, wie viel Gutes geschieht und wie die Liebe – die Caritas – an die verschiedensten Orte und zu den verschiedensten Menschen kommt“, bedanken sich Kripp und Valente. 

Der Wirkungsbericht 2015 der Caritas mit Daten, Zahlen und Fakten zu den über 30 Fachdiensten und der Bilanz ist ab sofort auf der Homepage der Caritas für alle einsehbar.

stol

stol