Dienstag, 31. Mai 2016

Das Gefühl täuscht nicht: Dieser Mai war tatsächlich „zu kühl“

Nein, es fühlt sich nicht nur so an: Der Mai dieses Jahres war tatsächlich etwas kühler als gewohnt.

Der Mai blieb dieses Jahr hinter seinen Erwartungen als Wonnemonat zurück.
Badge Local
Der Mai blieb dieses Jahr hinter seinen Erwartungen als Wonnemonat zurück. - Foto: © shutterstock

Am Mittwoch beginnt der meteorologische Sommer. Wird langsam Zeit, werden manche sagen. Denn bisher war von sommerlichen Temperaturen noch nicht allzu viel zu spüren.

Der Wonnemonat Mai machte dieses Jahr seinem Namen nur begrenzt Ehre: Wie Dieter Peterlin, Meteorologe vom Landeswetterdienst, auf Twitter schreibt, war der Mai heuer um 0,5 bis 1 Grad kühler als im langjährigen Durchschnitt. Somit war der Mai, wie Peterlin weiß, der erste „zu kühle“ Monat seit September 2015.

Gar Minusgrade waren heuer drin: In St. Veit in Prags wurden am 17. und am 18. Mai Temperaturen von frostigen -2,1 Grad verzeichnet. Ein leichten Vorgeschmack auf Sommer bot das vergangenen Wochenende: Am 28. Mai wurde in Auer die höchste Temperatur des diesjährigen Mai gemessen – nämlich 30, 2 Grad.

Die ersten Schritte des Sommers sind zaghaft

Die Aussicht auf die ersten Tage im meteorologischen Sommer ist derzeit etwas trüb: Die Temperaturen sollen diese Woche zwar noch auf angenehme 25 Grad ansteigen, doch sind Regenschauer zu erwarten. Besonders ärgerlich: Auch am Feiertag, 2. Juni überwiegen die Wolken. Es soll verbreitet regnen.

stol

stol