Donnerstag, 18. April 2019

Der Kirchenbesuch an Ostern

Das Hochfest der Christen wird mit den strengen Fastentagen Karfreitag und Karsamstag freudig erwartet. Für viele ein Grund, in die Kirche zu gehen. Doch was wird an diesem sogenannten „österlichen Triduum“ genau gefeiert?

Badge Local
Foto: © APA

Der Karfreitag ist in der katholischen Kirche ein strenger Fastentag, der auch „stiller Freitag“ oder „hoher Freitag“ genannt wird. Viele Gläubige essen an diesem Tag kein Fleisch, was durch traditionelle Fischgerichte ersetzt wird. In der Kirche wird die Liturgie zum Karfreitag abgehalten mit Kreuzesverehrung, dem Leidensweg Christi und den großen Fürbitten.

Der Tag der Grabesruhe Jesu wird am Karsamstag begangen. An diesem Tag gibt es keine Gottesdienste.- Gläubige erwarten mit Fasten und Gebeten die Auferstehung Christi. Mit Beginn der feierlichen Osternacht endet der Karsamstag.

Am Ostersonntag schließlich wird das Hochfest der Auferstehung Jesu gefeiert. An diesem Tag wird der Festgottesdienst mit der Segnung der Osterspeisen abgehalten.

stol

stol