Montag, 30. Oktober 2017

Der letzte Tanz der kleinen Gioia

Gioia, die kleine erfolgreiche Nachwuchs-Eiskunstläuferin, die am Freitag auf der A22 auf tragische Weise ums Leben kam, wurde bei ihrem letzten Tanz auf dem Eis aufgenommen. Ihr Verein PAT (Pattinatoro Artistici Turino) hat das Video auf Facebook gepostet, um der Kleinen zu gedenken.

Die beiden Kusinen Gioia (9) und Ginevra (17) starben auf der A22 auf dem Nachhauseweg von Meran nach Turin.
Badge Local
Die beiden Kusinen Gioia (9) und Ginevra (17) starben auf der A22 auf dem Nachhauseweg von Meran nach Turin.

Der schreckliche Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Brennerautobahn in Richtung Süden: 2 Nachwuchs-Eisläuferinnen aus Turin befanden sich an Bord eines Ford Focus und waren mit ihren Müttern, Zwillingsschwestern, auf dem Nachhauseweg von einem Eiskunstlauf-Wettbewerb in Meran. (STOL hat berichtet)

Bei Trient Süd kam es dann zu dem schrecklichen Unglück: Der Pkw krachte in einen voraus fahrenden Lkw und geriet unter das Schwerfahrzeug. Die neunjährige Gioia und ihre 17-jährige Kusine Ginevra, die beide auf der rechten Seite des Fahrzeugs saßen, sind auf der Stelle tot.

Gioia gewann den Wettbewerb in Meran

Nur wenige Stunden zuvor stand Gioia im Rahmen eines Wettbewerbs auf dem Eis in der Meraner Eishalle. Sie war eine talentierte und erfolgreiche Eisprinzessin, die viele Kinderwettbewerbe im Eiskunstlaufen gewann. So auch jenen in Meran. Es sollte ihr letzter sein.

stol

stol