Freitag, 30. März 2018

Deutscher bei Lawinenabgang in Nordtirol komplett verschüttet

Ein 29-jähriger Deutscher ist am Freitag bei einem Lawinenabgang in Waidring in Nordtirol komplett verschüttet und verletzt worden.

Die Lawine verschüttete den Skifahrer komplett. - Foto: Zoom.Tirol
Die Lawine verschüttete den Skifahrer komplett. - Foto: Zoom.Tirol

Laut Polizei unternahm der Mann gemeinsam mit einem 36-jährigen Österreicher eine Skitour im Bereich der „Guten Wand“ in den Loferer Steinbergen, als sich plötzlich ein Schneebrett löste und den Deutschen rund 200 Meter mitriss.

Laut einem Bericht von ORF Tirol wurde der 29-Jährige rund 60 Zentimeter tief verschüttet. Alarmierte Bergretter konnten den Tourengeher schließlich nach rund 30 Minuten aus den Schneemassen befreien. Zuvor hatte ihn laut dem Bericht ein Lawinensuchhund lokalisieren können.

Der Mann befand sich nach Angaben der Exekutive nicht in Lebensgefahr. Er wurde mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus Traunstein geflogen. Im Einsatz standen zwölf Bergretter, zwei Suchhunde sowie zwei Rettungshubschrauber.

apa

stol