Donnerstag, 06. Oktober 2016

„Die Marinzen GmbH wird sich nicht geschlagen geben“

Anbindung an die Seiser Alm von der Landesregierung abgelehnt: Diese Nachricht sorgte in den vergangenen Tagen für gehörig Gesprächsstoff im Schlerngebiet.

Die Liftgesellschaft Marinzen GmbH will eine Bahn auf die Seiser Alm bauen. Die Landesregierung aber lehnte das Projekt ab.
Badge Local
Die Liftgesellschaft Marinzen GmbH will eine Bahn auf die Seiser Alm bauen. Die Landesregierung aber lehnte das Projekt ab.

Wie berichtet, hat die Landesregierung in ihrer Sitzung am Dienstag den Plänen der Marinzen GmbH eine Absage erteilt. Die Gesellschaft wollte eine Seilbahn von Kastelruth auf den Puflatsch bauen.

Der Kastelruther Bürgermeister Andreas Colli kann die Gründe für die Ablehnung nicht verstehen. Besonders sauer stößt ihm auf, dass die Landesregierung ein Gutachten von 1994 als Grundlage für die folgenschwere Entscheidung genommen hat (siehe Video).

zö/D

________________________________________________________

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol