Donnerstag, 14. Juli 2016

Drei Tote in Mailänder Gericht: Lebenslänglich für Angeklagten

Ein gescheiterter Unternehmer, der im April 2015 im Mailänder Justizpalast drei Menschen erschossen hatte, ist am Donnerstag zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden.

Ein Archivbild von 2015, als der Angeklagte drei Menschen im Mailänder Gericht erschoss.
Ein Archivbild von 2015, als der Angeklagte drei Menschen im Mailänder Gericht erschoss. - Foto: © LaPresse

Opfer des damals 57-Jährigen waren ein Insolvenzrichter, ein Anwalt und ein Mitangeklagter im Prozess, in dem der Unternehmer wegen betrügerischen Bankrotts auf der Anklagebank saß.

Zwei weitere Menschen wurden damals verletzt. In dem aktuellen Prozess sagte der Angeklagte, er habe seine Pistole drei Monate vor der Tat im Gerichtsgebäude versteckt, ohne dass dies jemand bemerkt hätte.

Nach dem Blutbad wurden die Sicherheitsvorkehrungen in italienischen Gerichten wesentlich verschärft.

apa

stol