Dienstag, 05. September 2017

EHEC: Dem Buben geht es inzwischen besser

Der kleine Bub aus Ehrenburg, der im Krankenhaus Padua wegen einer EHEC-Infektion behandelt wird, soll sich laut dem Tagblatt „Dolomiten“ auf dem Weg der Besserung befinden.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Die jüngsten Untersuchungen am Trinkwasser und am Bachwasser in Ehrenburg haben indes keinen Hinweis auf EHEC-Erreger erbracht. Wie die Kinder infiziert werden konnten, bleibt deshalb vorläufig ein Rätsel.

Laut Primarin Dr. Dagmar Regele wird in etwa 2 Wochen noch einmal das Bachwasser untersucht. Bisher seien keine weiteren EHEC-Fälle in Südtirol aufgetreten.

Der Bürgermeister von Kiens, Andreas Falkensteiner, weist darauf hin, dass das Trinkwasser in Kiens unbedenklich sei. Die hygienischen Ratschläge des Sanitätsbetriebes sollte man aber trotzdem beachten.

hof

stol