Donnerstag, 27. August 2015

Ein Jahr später: Ehrliche Finderin darf 24.000 Euro behalten

Eine Klagenfurterin, die vor einem Jahr in ihrer Heimatstadt 24.000 Euro in bar gefunden hatte, hat das Geld vor wenigen Tagen vom Fundbüro abgeholt.

Foto: © shutterstock

Das sagte Helene Sussitz vom Fundamt am Donnerstag zur APA. Die Frau hatte das Geld am 1. August 2014 abgegeben – nachdem sich der Besitzer ein Jahr lang nicht gemeldet hat, darf die Frau den Betrag nun behalten.

Die 24.000 Euro in großen Scheinen waren in einem Mistkübel in einem Park gelegen. Woher das Geld stammt, ist bis heute unklar – die Polizei konnte weder einen Besitzer ermitteln noch eine Verbindung zu einem Kriminalfall herstellen.

apa

stol