Freitag, 28. August 2015

Eine Woche lang Gebet für den Frieden

In Erinnerung an die Schrecken des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und zum Frieden mahnend, findet vom 30. August bis zum 6. September in Toblach, Cortina d’Ampezzo und Auronzo eine Veranstaltungswoche mit geführten Wanderungen zu den Kriegsschauplätzen, verschiedenen Konzerten und Filmvorführungen statt.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Titel der Veranstaltung „im Krieg getrennt, im Frieden vereint“, macht auf das friedliche Zusammenleben der Sprachgruppen aufmerksam und soll das Absurdum eines Krieges an der Dolomitenfront zwischen Freunden, Bekannten und Verwandten nicht vergessen lassen.

Höhepunkt der Veranstaltungswoche ist der Gottesdienst am 6. September um 10.30 Uhr in Landro im Höhlensteintal. Diesen dreisprachigen Gottesdienst feiert Bischof Ivo Muser in Konzelebration mit dem Erzbischof von Trient Luigi Bressan, dem Bischof von Belluno Giuseppe Andrich und dem Bischof von Innsbruck Manfred Scheuer.

Erzbischof Bressan und Bischof Scheuer werden die Predigt halten, während Bischof Andrich am Ende des Gottesdienstes ein Friedensgebet sprechen wird. An der Feier werden auch die Landeshauptleute von Südtirol, Belluno und Tirol teilnehmen.

stol