Samstag, 09. Juli 2016

Einreise mit gefälschten Papieren - Pakistani festgenommen

In der Nacht auf Samstag haben Beamte der Staatspolizei bei der Mautstelle Sterzing einen Nachtbus von München nach Rom aufgehalten und die Passagiere kontrolliert. Ein Mann händigte den Polizisten gleich mehrere Dokumente aus Bulgarien aus, die ihn identifizieren sollten. Doch der Pass war modifiziert worden, Führerschein und Identitätskarte waren gefälscht.

Badge Local
Foto: © LaPresse

Während die Manipulation der Daten am Pass erst nach eingehender Untersuchung festgestellt werden konnte, war die Fälschung bei beiden anderen Dokumenten offensichtlich, so die Beamten. Sowohl auf dem Führerschein als auch auf der Identitätskarte hätten sicherheitsrelevante Merkmale  gefehlt. 

Nach einer in Folge durchgeführten Datenbankabfrage habe man feststellen können, dass der Pass in Bulgarien als gestohlen gemeldet worden war. 

Der Ausländer wurde auf das Kommissariat gebracht, wo er, mit den offensichtlichen Fakten konfrontiert, zugab, die Dokumente zu einem hohen Preis in Deutschland von einem Bulgaren gekauft zu haben. 

Der Mann, der im Zuge der Amtshandlungen als 25-jähriger Pakistani identifiziert werden konnte, wurde ins Bozner Gefängnis überstellt. 

stol