Mittwoch, 17. Mai 2017

Einweisung nach tödlichem Überfall auf Pensionistin in Nordtirol

Nach einem tödlichen Überfall auf eine 83-jährige Pensionistin in Wörgl im Oktober des vergangenen Jahres ist am Dienstag eine 50-jährige Frau am Landesgericht Innsbruck in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Die Betroffene war zum Tatzeitpunkt nicht schuldfähig, ihr konnten daher der versuchte Mord und der Raub nicht vorgeworfen werden. Das Urteil war rechtskräftig.

Das Innsbrucker Landesgericht hat eine 50-jährige Frau in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.
Das Innsbrucker Landesgericht hat eine 50-jährige Frau in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.

stol