Sonntag, 24. September 2017

Ermittlungen in Italien um Spenden für Erdbebenopfer

Die Staatsanwaltschaft der mittelitalienischen Stadt Rieti ermittelt zu Spendengelder für Erdbebenopfer. Dabei geht es um 33 Millionen Euro, die per SMS in Italien für die Bevölkerung der vom Erdbeben im Vorjahr zerstörten Gemeinden gesammelt worden sind. Das Geld soll nicht bei der betroffenen Bevölkerung angekommen sein, hat die italienische Tageszeitung „Il Fatto Quotidiano“ am Sonntag berichtet.

stol