Samstag, 19. Mai 2018

Falzeben: Radfahrer hat Glück im Unglück

Am Freitagnachmittag ist der Bergrettungsdienst Meran zu einem sich in einer misslichen Lage befindlichen Mountainbiker auf Falzeben gerufen worden.

Der verletzte Mountainbiker wurde ins Krankenhaus von Meran eingeliefert.
Badge Local
Der verletzte Mountainbiker wurde ins Krankenhaus von Meran eingeliefert. - Foto: © D

Es war gegen 15 Uhr, als ein 31-jähriger Schweizer mit seinem Mountainbike von Falzeben zur Talstation der Seilbahn Meran 2000 abfahren wollte. Da er vom Weg abkam, beschloss er, zu Fuß abzusteigen.

Der Mountainbiker verirrte er sich aber immer weiter und landete schließlich in einer sehr steilen Rinne, die in einem Abgrund mündet. Leichte Verletzungen, unter anderem Abschürfungen und eine kleine Schnittverletzung am Fuß, veranlassten ihn, nicht mehr weiterzusteigen.

Frau setzt Notruf ab

In der Zwischenzeit hatte die Frau des Schweizers einen Notruf abgesetzt. Von der Landesnotrufzentrale wurde die Bergrettung Meran aufgeboten. Nach einer Lokalisierung konnte der Verletzte ausgemacht werden. Es wurde daraufhin der Rettungshelikopter Pelikan 1 kontaktiert. Mit einer Seilwindenbergung wurde der Mann geborgen und zur Talstation geflogen. Ein weiterer Bergretter wurde mit der Winde in die Schlucht abgelassen, um das zerstörte Rad zu bergen.

Der Schweizer wurde mit einer Seilwinde geborgen. - Foto: AVS Meran

Der verletzte Schweitzer wurde ins Krankenhaus von Meran eingeliefert.  Im Einsatz standen 5 Bergretter.

stol

stol