Montag, 18. Mai 2015

FCS-Zentrum: Eppan stellt Fläche unentgeltlich zur Verfügung

Die Vorbereitungen für das Trainingszentrum für Südtirols einzige Profi-Fußballmannschaft, dem FC Südtirol, in der Sportzone Rungg sind einen Schritt weiter: Landeshauptmann Arno Kompatscher, Eppans Bürgermeister Wilfried Trettl und FCS-Präsident Walter Baumgartner haben am Nachmittag die Vereinbarung zwischen Land, Gemeinde und Fußballclub zur Finanzierung, Nutzung und Führung unterzeichnet.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Das Land und die Gemeinde behalten sich dabei das Recht vor, die Sportanlagen in Abstimmung mit dem FC Südtirol zu nutzen und gegebenenfalls auch den Eppaner Vereinen zur Verfügung zu stellen.

"Der FC Südtirol ist Südtirols einzige Profi-Fußballmannschaft und daher ein Aushängeschild für unser Land", unterstrich Landeshauptmann Arno Kompatscher bei der Vertragsunterzeichnung.

Eppan ist für Abwicklung des Projekts verantwortlich

In puncto Finanzierung bestätigt die Vereinbarung, dass das Land über das Amt für Sport und Gesundheitsförderung das Projekt mit nicht mehr als den bereits vorgesehenen 7,5 Millionen Euro finanzieren wird, während die Gemeinde Eppan für die Errichtung des Trainingszentrums eine zusätzliche Fläche von 11.000 Quadratmetern unentgeltlich zur Verfügung stellt und sich für die Abwicklung des Projektes verantwortlich zeigt.

Die Vereinbarung hat Gültigkeit, so lange der FC Südtirol als Fußballverein Tätigkeiten im Interesse des Landes und auf Landesebene ausführt.  

stol