Samstag, 16. Dezember 2017

Feuerwehr Bruneck im Dauereinsatz

Die anhaltende Kälte und Blitzeis haben am Freitagabend für zwei Unfälle im Raum Bruneck gesorgt. Auch wegen einer defekten Heizanlage mussten die Wehrleute ausrücken.

Im Zuge eines intensiven Einsatzabends musste die Feuerwehr Bruneck mehrere Male ausrücken. - Foto: Facebook FFW Bruneck
Badge Local
Im Zuge eines intensiven Einsatzabends musste die Feuerwehr Bruneck mehrere Male ausrücken. - Foto: Facebook FFW Bruneck

Der ereignisreiche Abend begann für die Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Bruneck um 18 Uhr mit einem Einsatz auf der Pustertaler Staatsstraße – Abschnitt Lurns/Mülldeponie. Zwei Lkw blieben wegen Blitzeis  stecken und mussten geborgen werden. Die Fahrbahn musste gesperrt werden, es kam zu langanhaltenden Staus.

Die Verkehrspolizei und der Landesstraßendienst waren ebenfalls im Einsatz.

Lkw bleibt auf Pustertaler Staatsstraße im Eis stecken

div>

Ein Lkw blieb auf Pustertaler Staatsstraße liegen. - Foto: FFW Bruneck

Auto kommt von der Fahrbahn - Urlauber leicht verletzt

Gegen 19 Uhr ereignete sich in Reischach ein Unfall, bei dem der Lenker des Pkw, ein Urlauber aus Kroatien, verletzt wurde. Er kam auf eisigem Untergrund von der Fahrbahn ab und rutschte mit seinem Pkw in den angrenzenden Wald. 

2 Passantinnen, die Augenzeugen des Unfalls wurden, alarmierten die Einsatzkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren Reischach und Bruneck, die Bergrettung und ein Anrainer, der Rettungshelfer des Weißen Kreuzes ist, versorgten und bargen den zum Glück nur leicht verletzten Lenker und übergaben ihn dem Weißen Kreuz. Die anwesenden Feuerwehren unterstützen anschließend die Einsatzkräfte bei der Bergung des Fahrzeugs.

Auffahrunfall bei Bruneck Ost

Wenig später waren die Wehrleute erneut im Einsatz: Bei Bruneck Ost kam es aufgrund des vereisten Fahrbahn zu einem Auffahrunfall, bei welchem es aber keine Verletzte gab. Die Unfallstelle wurde abgesichert, eines der verwickelten Fahrzeuge musste wieder fahrtauglich gemacht werden.

Die Carabinieri waren ebenfalls im Einsatz.

Gasaustritt in Mehrfamilienhaus

Ein undefinierbares „Pfeifen“ in einem Mehrfamilienhaus sorgte schließlich für einen weiteren Einsatz der Feuerwehr. Ein Anrainer vernahm ein eigenartiges Geräusch im Nachbarhaus – in dem sich mehrere Ferienwohnungen befinden – und kontaktierte die Einsatzkräfte. Nachforschungen der Freiwilligen Feuerwehr Bruneck ergaben einen Schaden in der Heizanlage, der zum Gasaustritt führte.

Die Verantwortlichen des Gebäudes und zuständige Fachfirmen für die Reparatur wurden informiert.

stol

stol