Montag, 30. Mai 2016

Fleißige Fischer: Müllsammelaktion 2016 abgeschlossen

Die Südtiroler Fischer haben dem Abfall in heimischen Gewässern und an heimischen Ufern den Kampf angesagt. Der Landesfischereiverband hat gemeinsam mit an die 12 Fischereivereinen im März, April und Mai 2016 bereits zum dritten Mal eine Müllaktion durchgeführt. Und nun sein Resümee gezogen.

Der Fischereiverein Bozen beim Müllsammeln. - Foto: Fischereiverein Bozen
Badge Local
Der Fischereiverein Bozen beim Müllsammeln. - Foto: Fischereiverein Bozen

Mehr als hundert Mitglieder und Freiwillige sammelten in den letzten Monaten ehrenamtlich den Müll, der sich an den Südtiroler Gewässern und an dessen Ufern angesammelt hat. Der Landesfischereiverband zieht, was seine Aktion anbelangt, ein positives Resüme, die gesammelte Menge an Abfällen ist hingegen weitaus weniger Grund zur Freude.

Berge an Müll gefunden

Berge an Hausmüll in Plastikflaschen, etliche Hundekotsäkchen, Plastik- oder Glasabfall oder jede Menge Sperrmüll, das ist die traurige Ausbeute der Südtiroler Fischer bei ihrer Müllaktion.

Der Landesfischereiverband stellte am Montag in einer Aussendung fest, dass der Abfall nicht nur achtlos weggeworfen würde, sondern Flüsse, Bäche, Gräben und Seen noch immer als illegale Mülldeponien missbraucht würden.

2016 Negativrekord

Für 2016 vermeldet der Verband einen Negativrekord: Die Freiwilligen sammelten im Zuge ihrer Müllsuche an die drei Tonnen Abfall. Die Fischer verstehen ihre Aktion nicht nur als Pflege und Hege der heimischen Gewässer - ihr Einsatz soll zudem Öffentlichkeit und Bevölkerung für einen respektvolleren Umgang mit der Natur sensibilisieren, so der Verband in seiner Aussendung.

Landesfischereiverband fordert mehr Kontrollen

Das Resümee über die erfolgreiche Müllsammelaktion verbinden die Fischer mit einer Aufforderung an die zuständigen Institutionen: Es gilt die Sensibilisierung in diesen Belangen zu fördern, sowie die Präsenz und Kontrolle an besonders prekären Stellen zu forcieren, Müllentsorgung entlang der Gewässer dürfe nicht mehr als Kavaliersdelikt gelten, so der Fischereiverband abschließend. 

stol/aw

stol